Abbruch • Demontage • Sprengung • Sanierung • Entsorgung

RÜCKBAU DES TICONA-CHEMIEWERKS AM FLUGHAFEN FRANKFURT

Es ist eines der größten Industrierückbau-Projekte Europas.

Eine Fläche von 300.000 qm mit mehr als 60 Gebäuden, Betriebsanlagen und Anlagengerüsten. Massen von ca. 20.000 t Stahl und Edelstahl, ca. 1.000 t Isoliermaterial aus KMF, Kork und PU-Schaum, ca. 250.000 t Bauschutt, überwiegend Stahlbeton, ca. 2.500 t Kunststoffe, GFK und Baumischabfälle, 350 t Dachpappe, ca. 35.000 Stk. Leuchtstoffröhren mit Startern, ca. 12.000 m PCB-Fugen, ca. 2.300 qm kontaminierten Oberflächen und Beschichtungen sowie ca. 560 t Asbestzementprodukte und schwachgebundenes Asbest.

Jedoch einer der Knackpunkte des Projektes sind die 32 km unter-irdischen Leitungen mit einer Tiefe bis zu 7 m, die entfernt werden müssen, andere Leitungen die in unmittelbarer Nähe verlaufen oder kreuzen, aber verbleiben, da der Käufer des Geländes, die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport, fünf Gebäude inkl. Ver- und Entsorgungsleitun-gen im Untergrund behält und weiter nutzen wird.

Mehr lesen Sie hier: Laden Sie den kompletten Artikel als PDF herunterPDF des gesamten Artikels zum Download